Das öffentliche Leben steht größtenteils still, alle bleiben, soweit es geht, zuhause, und damit heißt es leider auch für die Musiker der "Fidelia" keine Proben, keine Mitgliederversammlung und abgesagte Konzerte. Zwar können alle fleißig zuhause üben, aber wer schon einmal in einem Ensemble und vor Publikum gespielt hat, weiß, dass das nicht vergleichbar ist.

Aber es gibt andere, die es in dieser Zeit noch viel härter getroffen hat: Die Bewohner von Senioreneinrichtungen leiden momentan besonders unter Besuchsverboten, Isolation und der Angst, sich zu infizieren.

Aus diesem Grund haben sich einige Fidelianer gedacht, warum nicht den Bewohnern des Seniorenhauses "Sankt Josef" in Meckenheim am Ostermontag eine Freude bereiten und ganz nebenbei sich selbst auch.

 

Da auch wir uns an die Vorgaben der Regierung halten müssen und wollen, war ein Auftritt des gesamten Orchesters natürlich ausgeschlossen. Deshalb fanden sich unterschiedliche Duettpartner, die dann nacheinander vor dem Eingang des Seniorenhauses kurze Stücke zum Besten gaben. Das Repertoire umfasste Volkslieder, gespielt von zwei Klarinetten oder Trompete und Tuba, bei denen die Bewohner, die von den Balkonen und aus dem Gemeinschaftsraum zuhörten, kräftig mitsangen. Aber auch die Jazznummer "Summertime" von Gershwin, gespielt von zwei Saxophonen, sowie dem "Rondo Alla Turca" von Mozart in der eher ungewöhnlichen Besetzung mit Querflöte und Saxophon.

Den Bewohnern des "Sankt Josef" hat die Abwechslung sichtlich gefallen, und alle beteiligten Musiker waren ebenfalls glücklich über die strahlenden Gesichter und die Möglichkeit, ihr Instrument einmal wieder außerhalb der eigenen vier Wände zu spielen. Daher ist eine Wiederholung dieser spontanen Aktion nicht ausgeschlossen.

Trotz alledem hoffen wir alle, dass wir bald wieder als gesamtes Orchester musizieren können, und das auch gerne wieder vor einem größeren Publikum.

Sobald absehbar ist, wann und wo die "Fidelia" wieder zu hören sein wird, werden wir Sie natürlich an dieser Stelle darüber informieren.

 

Bis dahin verbleiben wir mit musikalischen Grüßen und bleiben Sie gesund.