Wir haben am 5. Deutschen Musikfest in Chemnitz in der Kategorie Oberstufe mit hervorragendem Erfolg teilgenommen und somit das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte eingefahren.

Das sinfonische Blasorchester unter der Leitung von Stefan Klein hat sich intensiv auf das Ereignis des Jahres vorbereitet: Das 5. Deutsche Musikfest, das vom 9. bis 12. Mai in Chemnitz stattfand. Die Wettbewerbsstücke wurden im Vorfeld ausgiebig geprobt und aufgeführt. Wir wählten als Selbstwahlstück "Lord Tullamore" von Carl Wittrock, welches die Landschaft und Lebensart einer irischen Region (Heimat des Whiskeys Tullamore Dew) widerspiegelt. Das Pflichtstück "A City's Inspriration" wurde vom Wahlrheinbacher Andrew Noah Cap geschrieben, welches von einm Spaziergang durch die Bonner Innenstadt berichtet und somit fühlten wir uns als Botschafter des Rheinlandes.

Nachdem wir bereits bei den Deutschen Musikfesten in Friedrichshafen (2001) und in Würzburg (2007) mit "sehr gutem Erfolg" in der Kategorie Oberstufe teilgenommen hatten, wollten wir diesen Erfolg in unserem Jubiläumsjahr des 90-jährigen Bestehens fortführen. Konnte dieses Niveau erhalten werden?

Es konnte: Am 11. Mai 2013 um 11.10 Uhr war es dann soweit: Vor den Augen und Ohren von drei kritischen Juroren wurden das Pflichtstück „A City´s Inspiration“ des in Rheinbach lebenden Komponisten Andrew Noah Cap und das Wahlstück „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock aufgeführt. Die Stücke „liefen“ gut, doch wie würde die Jury die Präsentation bewerten? Auf diese Entscheidung mussten die Fidelianer jedoch noch einige bange Stunden warten.

Beim gemütlichen Abend in einem Braugut in der Nähe von Chemnitz war es dann soweit: Stefan Klein wurde telefonisch über das Ergebnis unterrichtet und informierte natürlich sofort alle Fidelianer. Der Jubel war riesengroß, als der Dirigent mitteilte, dass Fidelia „mit hervorragendem Erfolg“ am Wertungsspiel teilgenommen und somit die Bestnote erhalten hat. Insgesamt erhielt Fidelia 93 von 100 möglichen Punkten, ein sensationelles Ergebnis. Damit haben die Musikfreunde Fidelia Wormersdorf in ihrem 90. Jubiläumsjahr erneut ihre hohe musikalische Qualität unter Beweis gestellt und sich insgesamt sogar noch einmal deutlich gesteigert. Der Vereinsvorsitzende Dr. Jakob-Matthias Drossard gratulierte allen Musikern und dem Dirigenten Stefan Klein zu dem ausgezeichneten Ergebnis und bedankte sich zugleich herzlich bei Günter Thelen für dessen perfekte Organisation der Chemnitz-Tour.

 

 

Das Deutsche Musikfest findet alle sechs Jahre statt und ist jeweils ein musikalisches Großereignis. In diesem Jahr war vom 9. bis 12. Mai Chemnitz der Austragungsort, und rund 15.000 Musiker sowie etwa 150.000 Besucher hatten sich auf den Weg nach Sachsen gemacht. Die Stadt war voller Musik, denn auf zahlreichen Bühnen und Plätzen wurden den Zuhörern ständig interessante Konzerte geboten. Fidelia war am 9. Mai mit rund 70 Personen in einem großen Doppeldeckerbus und mehreren Privatautos angereist. Am 12. Mai ging es dann erschöpft, aber glücklich, wieder zurück nach Rheinbach.